CRASH / 2024

//deutsch//

Premiere: Mai 2024 im Ostpassage Theater Leipzig

In „Crash“ (AT) seziert die Pacing Company die Langzeitfolgen von Covid öffentlich auf der Theaterbühne. Getroffen von einer schwer greifbaren Krankheit fallen die Betroffenen von Post Covid aus ihrem Leben heraus und werden zu kaum sichtbaren Leerstellen in einer lauten und leistungsbezogenen Gesellschaft. Ausgehend von den Erfahrungen Betroffener legt das Stück Schicht um Schicht die erstaunlichen wissenschaftlichen und politischen Verwicklungen dieser scheinbar neuen Krankheit frei. In einer Mischung aus absurdem Labor und anatomischen Theater drehen zwei Performerinnen und eine Musikerin den medizinischen Blick um: Sie betrachten mit theatralen Methoden Ärztinnen und Ärzte, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und ihre kuriosen Praktiken. Mithilfe von dialogischen Szenen, Tanz und Puppenspiel verbinden sie sich mit den marginalisierten Ahnen der Betroffenen, fordern die männliche Fachmedizin heraus und überfordern das Gesundheitssystem. Und finden sowohl einige Pathologien wie auch Sympathien.

Die Pacing Company:

Künstlerische Leitung Lea Hoffmann

Dramaturgie: Nicolas Abendroth & Lea Hoffmann

Recherche, Autorin, Betroffene, Sprecherin: Philine Maidt

Recherche, Autorin, Betroffene, Sprecherin: Eva Hammann

Produktionsleitung: Sophia Scherer

Musikalische Leitung: Lise Sutter

Outside eye: Billie Enders

Ausstattung: Anne Marx

Dokumentation: Simon Garbe